So wird komplexe Luftfahrttechnik effizient abgesichert

Die Luftfahrttechnik ist heute weit mehr, als die Entwicklung und Umsetzung von modernen Passagierflugzeugen. Es geht dabei auch um das große und heute mehr denn je wichtige Thema der Umsetzung der Flugsicherheit. Der Bereich geht sogar noch einen Schritt weiter und inkludiert die sensible Raketentechnik, die schon in den Rüstungsbereich übergeht und damit einen heiklen Bereich darstellt, der unter hohen Sicherheitsmaßnahmen stehen muss. Wegen dieser Fakten muss die komplette Luftfahrttechnik bundesweit maximal und effizient abgesichert werden. Nachlässigkeiten dürfen hier auf gar keinen Fall erlaubt sein.

So wird komplexe Luftfahrttechnik effizient abgesichert weiterlesen

Sicherheitskontrollen in der Luftfahrt

Gerade in der heutigen Zeit wird die Sicherheit im Luftraum immer wichtiger. Im Bereich der Luftfahrt wird deswegen ein großes Maß an Sicherheitstechnik eingesetzt, um das Leben der Fluggäste zu schützen. Immer mehr Kontrollmechanismen sind deshalb mittlerweile auf Flughäfen zu finden. Die Fluggäste nehmen das dankbar auf, denn je mehr für die Sicherheit getan wird, desto entspannter ist ein Kurzstrecken- oder ein Langstreckenflug für die Passagiere und nicht zuletzt auch für den Piloten.

Sicherheitskontrollen in der Luftfahrt weiterlesen

Schwerlasttransporte auch durch die Luft

Nach über 100 Jahren Luftfahrt durch Motorflugzeuge gehört Fliegen für uns zum Alltag. Mit dem Flugzeug reisen wir in den Urlaub und auf entfernte Geschäftstermine und wenn Flüge zur Anfangszeit der Luftfahrt noch als unbequem und unsicher galten, werden sie heute als sichere Transportmöglichkeit geschätzt. Aber nicht nur Menschen sind im Flugzeug unterwegs: Von frischen Ananas bis neuesten High Tech-Geräten werden pro Tag tonnenweise Waren ein- und ausgeflogen. Der Transport durch die Luft hat den Vorteil, dass er üblicherweise ziemlich schnell erfolgt. Für Strecken, auf denen ein Schiff Tage, wenn nicht gar Wochen benötigt, braucht ein Flugzeug Stunden.

Schwerlasttransporte auch durch die Luft weiterlesen

Luftfahrt heute – die eigene Fluglizenz

Luftfahrt, vor allem Flugzeuge, sind aus der heutigen globalen Welt nicht wegzudenken. Über die Luft ist alles möglich: Konsumgüter aus anderen Teilen der Welt werden eingeflogen, als Touristen lassen wir uns in ferne Länder ausfliegen. Ein Besuch innerhalb Deutschlands, bei dem die Anreise früher einen ganzen Tag gedauert hat, braucht nur noch eine Stunde. Und um auf einen anderen Kontinent zu gelangen, sind wir nicht mehr monatelang bei schlechten Konditionen unterwegs, sondern höchstens einen Tag. Fliegen ist nicht nur praktisch, sondern aufgrund der Möglichkeiten, die die Luftfahrt heutzutage bietet, faszinierend. Berufe in der Branche sind daher heiß begehrt.

Luftfahrt heute – die eigene Fluglizenz weiterlesen

Gut verpackt für den Transport in der Luft

Richtige Verpackung für den Versand mit Flugzeugen

Der Versand mit Hilfe von Flugzeugen ist heutzutage besonders wichtig, denn der Versand von bestimmten Artikeln darf häufig nicht lange dauern. Wenn Sie etwas ins Ausland schicken, was häufig nur über die großen Meere geschehen kann, bleibt nur noch der Schiffsverkehr übrig und dieser beansprucht bei längeren Strecken sehr viel Zeit. Letztendlich bleibt Ihnen nur noch der Versand über die Luft übrig. Hier besteht das Problem, dass die Pakete oftmals auf Grund von Zeitproblemen schlecht behandelt werden und somit Beschädigungen vorweisen könnten, um dieses zu umgehen, müssen Sie richtige Verpackungen verwenden.

Gut verpackt für den Transport in der Luft weiterlesen

Allgemeine Luftfahrt

Der Begriff „Allgemeine Luftfahrt“ ist ein Sammelbegriff für mehrere Formen der Luftfahrt. Es werden darunter die private und zivile Luftfahrt verstanden, jedoch nicht die Luftfahrtunternehmen, die international agieren. Die Allgemeine Luftfahrt umfasst zudem gewerbliche sowie private Flugreisen, die einerseits nach den Regelungen für Instrumentenflüge (IFR), andererseits nach den Regelungen für Sichtflüge durchgeführt werden. Exemplarisch können dies Flüge von Rettungshubschraubern oder auch Privatflugmaschinen sein.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Allgemeine Luftfahrt ein Sammelbegriff für jegliche Formen des Zivilen Luftverkehrs ist mit Ausnahme des Linien- sowie Charterverkehrs, welcher über die Fluggesellschaften abgewickelt wird. (Die Fluggesellschaften sind auch hierzulande unter dem englischen Begriff „Airlines“ bekannt). Somit ist die Allgemeine Luftfahrt der größte Bereich in der zivilen Luftfahrt, was die Anzahl der Flugmaschinen und die Anzahl der Flugbewegungen angeht. Nicht der Fall ist dies, wenn man sich auf die Zahl der Fluggäste sowie des Frachtaufkommens beschränkt.

Die Allgemeine Luftfahrt findet zum Einen im kontrollierten Luftraum statt, andererseits jedoch auch im unkontrollierten Luftraum. Was diesen Punkt betrifft, so unterscheidet sie sich hier zum Linienflug. Für das Militär oder die Allgemeine Luftfahrt sind gewöhnlich die Landeplätze zuständig, denn ein Flughafen ist in der Regel eher dem gewerblichen Luftverkehr unterstellt. Wenn doch Flüge für die Allgemeine Luftfahrt dort stattfinden, so verfügen Flughäfen meist über einen bestimmten Abfertigungsbereich, ein GAT (General Aviation Terminal).

Es ist unschwer zu erkennen, dass das Betreiben von Flugmaschinen recht kostenintensiv ist, wenn man dies mit anderen Transportmitteln und dem Aufwand, der dahinter steckt, vergleicht: Neben den Kosten der Anschaffung bzw. auch für die Instandhaltung und den Betrieb kommen weitere Faktoren hinzu, wie etwa einen Stellplatz oder Kontrollen, die vorgeschrieben sind. Segelflugzeuge sind am günstigsten, dann man benötigt keinen Treibstoff, um sie zu benutzen. Zudem sind sie technisch einfacher gebaut. Eine günstige Variante ist die Mitgliedschaft in einem Verein, wenn man als Hobby fliegen möchte.

Zivile Luftfahrt

Die Zivile Luftfahrt ist das Gegenstück zur Militärischen Luftfahrt. Zur Militärischen Luftfahrt haben wir einen extra Artikel angefertigt, nähere Informationen entnehmen Sie bitte dort.

Der Begriff „Zivile Luftfahrt“ ist ein Sammelbegriff. Vereint werden darunter zum Einen Forschungseinrichtungen sowie Hersteller von Flugzeugen, welche sich die zivile Luftfahrt zur Aufgabe gemacht haben. Zum Anderen bezeichnet man damit die land – und seegestützte zu zivilen Zwecken stattfindende Luftfahrt, wie etwa die Überwachung von Wetter und Verkehr oder der Transport von Passagieren sowie von Gütern. Der größte Bereich der Zivilen Luftfahrt wird Allgemeine Luftfahrt genannt (s. Artikel über Allgemeine Luftfahrt). Nicht verwechseln darf man sie mit der gewerblichen Luftfahrt, welche die Beförderung von Post, Passagieren oder Fracht bezeichnet, die entgeltlich ist.

Natürlich muss auch die Zivile Luftfahrt nach gewissen Regeln ablaufen. Um diese zu standardisieren, wurde die ICAO gegründet, die International Civil Aviation Organization (Internationale Zivilluftfahrtorganisation). Ihre Gründung basiert auf dem Abkommen über die internationale Zivilluftfahrt, welches am 7. Dezember 1944 abgeschlossen wurde. Man nennt dies auch das Chicagoer Abkommen. Der Hauptsitz der ICAO ist in Montréal in Kanada. Die ICAO umfasst 190 Staaten als Mitglieder.

Die ICAO spricht Richtlinien sowie Empfehlungen aus, die dann von den teilnehmenden Ländern umgesetzt werden – mit eventuellen Modifikationen. Erwähnenswert ist auch, dass sich auch viele Staaten, die keine offiziellen Mitglieder sind, an diesen Empfehlungen orientieren und diese anwenden. In der Nähe von Paris ist das Büro, welches für Europa verantwortlich ist. Deutschland wird, was dies betrifft, durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vertreten (BMVBS).

Zu den wichtigsten Aufgaben der Organisation gehören unter anderem die Entwicklung von Infrastrukturen, die Regelung von internationalen Verkehrsrechten, das Erarbeiten der Richtlinien und Empfehlungen, eine Definition von Grenzwerten, was die Fluglärmemissionen betrifft, sowie die Entwicklung von Standards für Reisedokumente, die maschinenlesbar sind (z.B. die neuen Personalausweise, welche biometrische Daten enthalten).

Militärische Luftfahrt

Als Militärische Luftfahrt wird die Luftfahrt bezeichnet, welche militärischen Zwecken dient, wie etwa der Transport von Material und Personen, der Einsatz militärischer Luftfahrzeuge für defensive, offensive oder unterstützende Operationen innerhalb eines Luftkriegs oder die Überwachung und Aufklärung.

Schon im Ersten Weltkrieg hat man die damals recht neu erfundenen Flugzeuge eingesetzt. Während des Zweiten Weltkrieges hat die Überlegenheit in der Luft eine große Rolle gespielt. Der Golfkrieg wurde zum großen Teil auch aus der Luft geführt. Durch den guten Einsatz von Kampfflugzeugen kann man es schaffen, eine Luftüberlegenheit für ein Krisengebiet zu gewinnen. Dies bzw. auch die totale Kontrolle des ganzen Luftraumes von einem Krisengebiet hat einen hohen Stellenwert, denn man kann dadurch einerseits eine gute Aufklärung über die Stärke des Gegners, seine Standorte sowie seine Operationen bekommen, andererseits kann man dadurch auch selbst gezielte, wirkungsvolle Angriffe ausführen.

Zu den weiteren Aufgaben der Militärischen Luftfahrt gehört auch der Transport von Material und Personen in entlegenere Gebiete und auch deren Ausflug, falls ein Rückzug bevorsteht. Wenn es um Aktionen in geringerer Entfernung geht, können diese auch von Hubschraubern ausgeführt werden. Ein Flugzeugträger kann große Mengen an Flugzeugen in die Nähe des Kampfgebietes bringen und auch die Verpflegung für die dort stationierten Menschen gewährleisten. Durch gewisse Vorrichtungen kann eine Militärflugmaschine auch in der Luft tanken.

Es gibt verschiedene Arten militärischer Luftfahrzeuge. Sie werden von Teilstreitkräften betrieben, zum Beispiel dem Heer, der Marine oder der Luftwaffe. Hierbei unterscheidet man Jagdbomber, Jagdflugzeuge, Kampfflugzeuge, Bomber, Aufklärungsflugzeuge, Tankflugzeuge zur Luftbetankung, Hubschrauber, Transportflugzeuge, Senkrechtstarter sowie Trägergestützte Flugzeuge. Im Zweiten Weltkrieg wurden Sturzkampfflugzeuge und Schlachtflugzeuge verwendet.

Der Krieg in der Luft dient der Bekämpfung der feindlichen Flugzeuge mit eigenen Jagdflugzeugen sowie der bodengestützten Flugabwehr. Von einem Krieg aus der Luft spricht man, wenn man die Aufklärung miteinbezieht, sowie das Bekämpfen von Bodenzielen und gegnerischen Luftstreitkräften am Boden. Dies geschieht durch Bomber und Aufklärungsflugzeuge.

Luftfahrtgesetz

Das Luftverkehrsrecht, Luftrecht beziehungsweise Luftfahrtrecht ist ein Rechtsgebiet, welches sich mit den Verordnungen, Gesetzen sowie anderen rechtlichen Fragen im Bezug auf die Luftfahrt auseinandersetzt. Man unterscheidet hierbei zwischen Belange auf staatlicher und internationaler Ebene.

Wenn es um staatliche Belange geht (als Beispiel ist hier die Lufthoheit zu nennen), so ist zuerst das staatliche Recht verantwortlich. Speziell für die Bundesrepublik Deutschland gibt es hier einige Verordnungen und Gesetzeswerke. So regelt das Luftverkehrgesetz (LuftVG) etwa die Nutzung des Luftraums durch Luftfahrzeuge. Für die Gefahrabwehr ist das Luftsicherheitsgesetz (LuftSiG) zuständig und die Untersuchungen von Störungen und Unfällen beim Betrieb von zivilen Luftfahrzeugen wird durch das Flugunfall-Untersuchungs-Gesetz geregelt (FlUUG). Für die Staaten Österreich, Liechtenstein und die Schweiz gelten das Luftfahrtgesetz (LFG) als zentrales, nationales Regelwerk

Für internationale Belange (wenn mehrere Staaten betroffen sind, wie etwa bei der Nutzung fremden Luftraums) bezieht man sich auf internationale Abkommen zum Beispiel das Chicagoer Abkommen des Jahres 1944 (für die Gründung der ICAO, der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation) oder auf das Montrealer Übereinkommen (1999). Man regelt den Luftverkehr zwischen Staaten meistens auf Basis bilateraler Luftverkehrsabkommen. Darin werden von beiden Vertragspartnern gegenseitige Rechte (wie etwa die Freiheit in der Luft) eingeräumt.

Beispiel: Das Luftverkehrsgesetz
Als Grundlage für die Gesetzgebung im Bereich Luftverkehr in Deutschland gilt dieses Gesetz. Hier soll es in seinen Abschnitten im Überblick vorgestellt werden:

Abschnitt 1: Hier dreht sich alles um Luftfahrzeuge sowie Luftfahrtpersonal, um Flugplätze, um Luftfahrtunternehmen sowie – veranstaltungen, um die Verkehrsvorschriften, die Flughafenkoordinierung, Flugsicherung sowie den Flugwetterdienst. Außerdem um die vorzeitige Besitzeinweisung und die Enteignung sowie um gemeinsame Vorschriften.

Abschnitt 2: Der 2. Abschnitt regelt die Haftung für Personen sowie Dinge, welche nicht im Luftfahrzeug transportiert werden, natürlich auch die Haftung für Menschen und deren Gepäck, die im Luftfahrzeug transportiert werden, sowie die Haftung für eine Beförderung, welche verspätet ist. Auch andere Haftungsfragen werden hier geklärt, zum Beispiel für Belange der militärischen Luftfahrzeuge

Abschnitt 3: Er befasst sich ausschließlich mit den Straf – und Busgeldvorschriften

Abschnitt 4: Thematisiert Luftfahrtdateien (Luftsportgeräteverzeichnis, Luftfahrzeugrolle)

Abschnitt 5: Dieser 5. Abschnitt klärt über Übergangsregelungen auf

Luftfahrtmuseum

Sie interessieren sich für Luftfahrt oder üben sogar ein Hobby aus, dass damit in engem Zusammenhang steht, wie etwa das Segelfliegen oder den Modellbau? Vielleicht haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, ein Luftfahrtmuseum zu besuchen, um neue Eindrücke zu gewinnen und sich intensiver mit der Thematik auseinander zu setzen? Dann möchten wir Ihnen hier zeigen, wo Sie dies tun können.

In Deutschland gibt es beispielsweise das Luftfahrt-Museum Laatzen-Hannover. Hier findet eine ständige Ausstellung rund um das Thema Luftfahrt und seine Geschichte statt. 36 Flugzeuge, 30 Kolbenmotoren und Strahltriebwerke sowie 673 Flugzeugmodelle sind hier auf einer Ausstellungsfläche, die 3500 Quadratmeter beträgt, ausgestellt. Das Museum hat für Sie immer von Dienstag bis Sonntag geöffnet, nämlich zwischen 10 und 17 Uhr.

Innerhalb der Ausstellung gibt es einige Themenbereiche, die man als Schwerpunkte hervorheben kann. Dort gibt es zum Beispiel Sequenzen über die Frühzeit der Luftfahrt oder die Bergung der Ju 52 am Polarkreis, sowie über die Geschichte des Segelflugs. Außerdem werden tollkühne Piloten und auch die Frauen in der Luftfahrt hervorgehoben. Eindrucksvoll wird auch die Luftfahrt während des Zweiten Weltkriegs und im Kalten Krieg dargestellt.

Als besondere Highlights des Museums kann man ein sehr seltenes Original JUMO 004A-Strahltriebwerk bestaunen, einen Teilrumpf der Ju52 begehen und eine Spitfire hautnah sehen. Außerdem hat die Ausstellung noch eine Messerschmitt Bf 109 und eine Focke-Wulf Fw zu bieten. Auch eine Starfighter aus der Nachkriegszeit sowie eine MiG-15 aus der selben Zeit kann man sich ansehen.

Auch sehenswert ist das Luftfahrtsmuseum Finowfurth in der Nähe von Berlin, welches sich durch seinen Erlebnischarakter auszeichnet. Oder kommen Sie nach Wernigerode und bestaunen Sie eine Ausstellung auf mehr als 5000 Quadratmetern im Museum für Luftfahrt und Technik! Auch in Rotheburg gibt es etwas zu Sehen für Flugzeug-Fans: Kommen Sie in die Ausstellung des Luftfahrttechnischen Museumsvereins Rothenburg e.V.! Viel Spaß wünschen wir Ihnen bei Ihrem Ausflug!