Wie gehen Sie mit Flugangst um?

Viele Menschen leiden unter Flugangst oder Höhenangst. Trotzdem müssen sie das eine oder andere Mal in ihrem Leben in ein Flugzeug steigen. Es liegt nahe, dass sie vor diesen Flügen recht aufgeregt sind. Aus diesem Grund haben so manche Fluggäste unterschiedliche Methoden entwickelt, um ihre Flugangst in den Griff zu bekommen. Wir haben ein paar betroffene Passagiere gefragt, wie sie gegen die Flugangst vorgehen. Die Antworten können Sie hier nachlesen:

Marlene, 31 Jahre: „Ich muss immer zuvor eine Elektrische Zigarette rauchen. Schon immer hat mich das Rauchen einer Zigarette beruhigt (ich rauche bereits, seit ich 17 Jahre alt bin). Mittlerweile bin ich auf die Elektrische Zigarette umgestiegen, da sie weniger schädlich ist. Ich fühle mich irgendwie gestärkt, wenn ich vor dem Flug meine Elektrische Zigarette rauche, das ist wie eine Art Ritual für mich geworden.“

Benjamin, 23 Jahre: „Ich bin ein sehr gläubiger Christ und bete immer besonders intensiv in der Nacht vor dem Flug und auch vor dem Start, wenn ich bereits im Flugzeug sitze. Ich denke mir dann immer, dass Gott schon auf mich aufpassen wird und dass ich nun keine Macht mehr über mein Schicksal habe, wenn ich im Flieger sitze und den Piloten vertrauen muss, dass sie uns sicher wieder auf den Boden bringen. Ich vertraue hierbei sehr auf Gott, wenn ich ihm für diese kurze Zeit mein Leben noch mehr in die Hände lege, als sonst.“

Jürgen, 71 Jahre: „Ich telefoniere vorher immer noch einmal mit den Menschen, die mir wichtig sind. Nicht, weil ich ernsthaft daran zweifle, dass ich nicht mehr heil ankomme – das ist bei der heutigen Technik ja eher unwahrscheinlich. Nein, ich möchte einfach noch einmal mit ihnen reden, vielleicht ist es ja doch das letzte Mal und dann sollen sie wissen, wie viel sie mir bedeuten!“

Nina, 18 Jahre: „Ich halte immer ganz fest die Hand meines Freundes. Das beruhigt mich!“