Luftfahrt heute – die eigene Fluglizenz

Luftfahrt, vor allem Flugzeuge, sind aus der heutigen globalen Welt nicht wegzudenken. Über die Luft ist alles möglich: Konsumgüter aus anderen Teilen der Welt werden eingeflogen, als Touristen lassen wir uns in ferne Länder ausfliegen. Ein Besuch innerhalb Deutschlands, bei dem die Anreise früher einen ganzen Tag gedauert hat, braucht nur noch eine Stunde. Und um auf einen anderen Kontinent zu gelangen, sind wir nicht mehr monatelang bei schlechten Konditionen unterwegs, sondern höchstens einen Tag. Fliegen ist nicht nur praktisch, sondern aufgrund der Möglichkeiten, die die Luftfahrt heutzutage bietet, faszinierend. Berufe in der Branche sind daher heiß begehrt.

Pilot ist nicht nur ein Berufswunsch aus der Kindheit. Auch viele erwachsene Frauen und Männer können sich für diese Tätigkeit begeistern. Piloten tragen nicht nur große Verantwortung, sondern sind auch in der Lage, riesige Maschinen zu kontrollieren und dazu zu bringen, buchstäblich in die Luft zu gehen. Wer Pilot ist, kommt nicht nur hoch hinaus, sondern auch weit. Professionelle Piloten sind an einem Tag in Nordamerika und kurz darauf in Fernost. Sie sehen viel von der Welt, nicht nur von oben und der Verdienst ist auch überdurchschnittlich gut.

Ein erster Schritt, sich den ganz persönlichen Traum vom Fliegen zu verwirklichen, ist eine private Pilotenlizenz. Um die zu erhalten, muss der zukünftige Pilot eine Flugschule besuchen. Flugschulen gibt es in ganz Deutschland, ihr Unterricht enthält theoretisch und praktische Elemente. Wer nicht nur alleine fliegen, sondern Passagiere mitnehmen möchte, braucht die Commercial Pilot Licence (CPL). Die Lehrgänge dorthin gibt es in drei verschiedenen Zeitspannen: Wer es eilig hat, dafür aber Zeit und Ehrgeiz, um ein Jahr lang hart durchzuarbeiten, kann die CPL innerhalb von 12 Monaten erlangen. Normal sind 18 Monate, es gibt aber auch einen berufsbegleitenden Kurs, der zwei Jahre dauert.

Bei qualifizierten Flugschulen ist die Arbeit nicht mit Erhalt der Lizenz beendet. Wer für eine große Airline fliegen möchte, wird für den nächsten Karriereschritt beraten und bekommt Unterstützung bei den komplizierten Bewerbungsverfahren. Sowas ist für Flugschule und Bewerber eine Win-win-Situation, denn die Schule kann sich am Ende auf einen erfolgreichen Absolventen mehr berufen und der Bewerber landet schließlich dort, wo er sich schon lange hingeträumt hat. Pilotion oder Pilot sind wahre Traumberufe, die sich darüber hinaus aber auch verwirklichen lassen. Dank der Unterstützung durch Flugschulen ist das gar nicht so schwer, wie es sich für Laien anhören mag.