Flugzeuge ? Wunder der Raumgestaltung

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie durchdacht Flugzeuge eingerichtet sind. Es ist Ihnen sicherlich auch schon einmal aufgefallen, dass in Flugmaschinen alles auf engstem Raume stattfinden muss. Trotzdem entsteht meiner Meinung nach aber kein Gefühl von Enge beim Passagier. Wahnsinn, dass so etwas möglich ist! Dies hängt sicherlich von der durchdachten Raumgestaltung in Flugzeugen ab!

Nehmen wir beispielsweise das Cockpit: Hier müssen alle für die Piloten wichtige Werkzeuge zur Steuerung auf kleinstem Raum unmittelbar erreichbar und somit auch zu bedienen sein. Die Armaturen sind für alle, die vom Fliegen keine Ahnung haben, eine totale Reizüberflutung. Doch für die Piloten muss eben alles schnell erreichbar sein – die gut kalkulierte Aufteilung der Armaturen macht es möglich!

Und auch die anderen Bereiche in einem Flugzeug profitieren von dieser cleveren Raumgestaltung: Gerade auch, was die Innenräume, in denen die Passagiere sitzen, betrifft, wurde hier ein wahres Meisterwerk vollbracht: So hat jeder Fluggast während seiner Flugreise einen eigenen Sitzplatz und kann die Stellung seines Sitzes noch verändern. Auch die Mittel zur Sicherheit (Schwimmwesten etc.) sind in Reichweite aber platzsparend angebracht. Ausgewählte Polsterstoffe runden das Wohlfühlambiente ab.

Ein weiteres raumgestalterisches Wunder ist die Logistik. Damit meine ich besonders alle Lebensmittel, die im Flugzeug verstaut und zubereitet werden, um die Gäste während des Fluges bewirten zu können. Schließlich fliegen manche mehr als 8 Stunden im gleichen Flieger, da möchte man ja auch etwas Warmes essen. All diese Lebensmittel zu verstauen, das erfordert Platz und ein ausgeklügeltes Raumkonzept – ein weiterer Triumph der effektiven Raumgestaltung im Flugzeug!

Ähnliche Finessen werden auch in Zügen vollbracht. Auch hier gilt es, Passagiere auf kleinstem Raum zu bewirten und ihnen eine angenehme Fahrt zu ermöglichen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie durchdacht all diese Transportmittel eingerichtet werden. Ich persönlich ziehe meinen Hut vor den Köpfen, die dahinter stecken. Nur eine Bitte hätte ich noch: Vielleicht könnte man zukünftig auch mit Farbe an den Wänden arbeiten? Oftmals sind viele Verkleidungen der Wände in tristem Grau gehalten.